FC Augsburg Logo FC Augsburg
spielbericht-vfl-21-22.jpg

Bochum Bochum

spielt gegen

FC Augsburg Augsburg

2 2

Pokalkrimi in Bochum: Aus im Elfmeterschießen

FCA kommt stark zurück - und verliert am Ende dennoch

Profis 27.10.2021, 21:29

Der FC Augsburg ist am Mittwochabend in der zweiten Runde des DFB-Pokals am VfL Bochum gescheitert. Nachdem die Fuggerstädter einen 0:2-Rückstand innerhalb weniger Minuten ausgeglichen hatten, musste sich der FCA im Elfmeterschießen (4:5) schließlich geschlagen geben.

Nach der 1:4-Niederlage in der Liga beim 1. FSV Mainz 05 veränderte Trainer Markus Weinzierl seine Startelf auf zwei Positionen. Tobias Strobl und Andi Zeqiri, der nach seiner Einwechslung den Augsburger Ehrentreffer erzielt hatte, ersetzten Carlos Gruezo und Sergio Córdova (beide Bank).

Beide Mannschaften hatten früh im Spiel eine erste gute Chance. Ein Kopfball von Milos Pantovic flog knapp am Tor vorbei (4.), auf der Gegenseite scheiterte André Hahn mit einer Direktabnahme im Anschluss an eine Ecke an Michael Esser (8.). Wenig später ging Bochum in Führung. Nach einer kurz ausgeführten Ecke von Konstantinos Stafylidis kam Pantovic am zweiten Pfosten frei zum Kopfball und drückte den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 für den VfL über die Linie (12.).

Der FCA musste diesen frühen Rückschlag erst einmal verdauen, fand mit zunehmender Spieldauer aber immer besser in die Partie. Im letzten Drittel fehlte den Fuggerstädtern vor der Pause allerdings die Durchschlagskraft, einige Versuche aus der Distanz waren zu ungenau. Hinten blockte Jeffrey Gouweleeuw einen Schuss von Gerrit Holtmann in höchster Not (38.).

Zwei Tore in drei Minuten: FCA gleicht aus

Durchgang zwei startete furios. Iago zielte aus aussichtsreicher Position zu hoch (50.), auf der Gegenseite war Rafał Gikiewicz bei einem Distanzversuch von Elvis Rexhbecaj zur Stelle (52.). Eine Minute später war der Augsburger Schlussmann geschlagen. Pantovic hatte zentral vor dem Tor zu viel Platz und vollendete mit einem platzierten Schlenzer zum 2:0 für Bochum (53.).

Die Augsburger Antwort folgte allerdings prompt. Nach einem Freistoß von Arne Maier schraubte sich Reece Oxford hoch und verkürzte per Kopf auf 1:2 (55.). Und nur drei Minuten später glich der FCA tatsächlich aus. Nachdem Zeqiri noch an Esser gescheitert war, drückte Ruben Vargas den Ball aus kurzer Distanz über die Linie – das 2:2 nach drei Toren in fünf Minuten (58.).

Holtmann sorgt für Gefahr – Gregoritsch vergibt

Im Anschluss an diese wilde Phase übernahm der VfL wieder das Kommando. Ein Distanzversuch von Takuma Asano (69.) flog genauso knapp am Tor vorbei wie mehrere Abschlüsse von Holtmann, der zweimal etwas zu hoch zielte (72., 76.), einmal klärte Gouweleeuw kurz vor der Linie (77.). In den letzten Schlussminuten vermieden beide Mannschaften allzu großes Risiko, in der Nachspielzeit bekam Michael Gregoritsch zu wenig Druck hinter den Ball (90.+6).


Den kompletten Pokalkrimi in Bochum im Relive gibt es im FCA TV zu sehen.

Video: Relive: VfL Bochum - FC Augsburg

In der Verlängerung waren den Akteuren die kräftezehrenden 90 Minuten anzumerken. Dennoch hatten beide Mannschaften gute Chancen, die Partie für sich zu entscheiden. Ein Kopfball von Sebastian Polter flog über den Kasten (93.), auf der Gegenseite verzog Gregortisch erst nach einer schönen Kombination (96.), ehe er aus aussichtsreicher Position an Esser scheiterte (113.). Zwischendurch hatten Iago und Gikiewicz in höchster Not gegen Pantovic gerettet (107.).

Maier verschießt – Riemann verwandelt

Im Elfmeterschießen verwandelten Gouweleeuw, Alfred Finnbogason, Tobias Strobl und Gregoritsch genauso wie die ersten vier Bochumer Schützen. Nachdem Arne Maier den fünften Augsburger Elfmeter über das Tor gesetzt hatte, war es schließlich der eingewechselte Torwart Manuel Riemann, der den entscheidenden Elfmeter verwandelte und Bochum ins Achtelfinale schoss.

Für den FCA ist die Saison im DFB-Pokal trotz großer Moral hingegen beendet. Am Sonntag, 31. Oktober, (15.30 Uhr) ist  in der Liga der VfB Stuttgart zu Gast.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
DFB-Pokal
VfL Bochum