FC Augsburg Logo FC Augsburg
mai-20-21.jpg

Mai: Herrlich feiert Premierensieg auf Schalke

Jahresrückblick 2020

Verein 27.12.2020, 15:00

Das Jahr 2020 war vor allem geprägt durch die Corona-Krise, sportlich machte der FCA mit dem erneuten Klassenerhalt sein zehntes Jahr Bundesliga klar. Der Jahresrückblick lässt die vergangenen zwölf Monate noch einmal Revue passieren. Im Mai rollt in der Bundesliga der Ball – und Heiko Herrlich feiert schließlich sein Debüt als FCA-Trainer.  

Die Bundesliga pausiert seit rund zwei Monaten, als die Deutsche Fußball-Liga (DFL) Anfang Mai die Fortsetzung der Saison beschließt. Zuvor hat die Politik dem Hygienekonzept der DFL zugestimmt und damit grünes Licht gegeben. Nach zwölf Wochen Pause soll der Ball im deutschen Oberhaus wieder rollen.

Der FCA empfängt zum Restart vor leeren Rängen den VfL Wolfsburg. An der Seitenlinie steht allerdings nicht Heiko Herrlich, sondern Co-Trainer Tobias Zellner. Der neue FCA-Trainer hatte im Vorfeld der Partie die Quarantäne-Regeln missachtet und sich daraufhin für einige Tage von der Mannschaft zurückgezogen. Gegen den VfL muss der FCA zum Auftakt eine bittere Niederlage hinnehmen. Zwar gleicht Tin Jedvaj den Rückstand zur Pause nach dem Seitenwechsel aus, in der Nachspielzeit schocken die Wölfe jedoch die Fuggerstädter und gewinnen 2:1.

Erster Bundesliga-Sieg in Gelsenkirchen

Im Spiel darauf steht Herrlich schließlich das erste Mal an der Seitenlinie – und darf einen 3:0-Sieg beim FC Schalke 04 bejubeln. Eduard Löwen schießt den FCA mit einem direkt verwandelten Freistoß früh in Führung, in der Schlussphase machen die einwechselten Noah Sarenren Bazee und Sergio Córdova den Deckel drauf. „Es gab trotzdem noch einige Dinge, die zu verbessern sind“, mahnt Herrlich nach seinem ersten Sieg als FCA-Trainer, der zugleich der erste Augsburger Bundesliga-Erfolg auf Schalke ist.

Viel Zeit sich über den Dreier zu freuen, hat der FCA allerdings nicht. Nur drei Tage später ist in der Englischen Woche der SC Paderborn zu Gast. Beide Mannschaften haben Chancen auf den Sieg, am Ende steht allerdings ein torloses Remis. Auch bei Hertha BSC bleibt der FCA erneut drei Tage später ohne Treffer. Trotz einer deutlichen Steigerung nach der Pause verpassen es die Fuggerstädter sich zu belohnen und verlieren am Ende 0:2 bei der „Alten Dame“. Weil die Konkurrenz im Tabellenkeller punktet, beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz nur noch vier Punkte.

Video: Training unter Corona: Tägliche und kontaktlose Fiebermessung

 

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Jahresrückblick