FC Augsburg Logo FC Augsburg
juni-20-21.jpg

Juni: FCA feiert Klassenerhalt und "La Décima"

Jahresrückblick 2020

Verein 28.12.2020, 09:00

Das Jahr 2020 war vor allem geprägt durch die Corona-Krise, sportlich machte der FCA mit dem erneuten Klassenerhalt sein zehntes Jahr Bundesliga klar. Der Jahresrückblick lässt die vergangenen zwölf Monate noch einmal Revue passieren. Im Juni sichert sich der FCA kurz vor Schluss den Klassenerhalt – und damit das zehnte Jahr Bundesliga.

Anfang Juni biegt die Saison allmählich auf ihre Zielgerade ein, damit steigt auch der Druck. Gegen den 1. FC Köln lässt der FCA in Durchgang eins eine Reihe bester Chancen liegen, die beste vergibt Florian Niederlechner vom Elfmeterpunkt. Stattdessen gehen kurz vor Schluss die Geißböcke in Führung. Nur zwei Minuten später trifft Philipp Max jedoch zum Ausgleich und sichert der Mannschaft einen verdienten Punkt.

In der Woche darauf ist der FCA zum Kellerduell beim 1. FSV Mainz 05 zu Gast, der in der Tabelle nur einen Zähler hinter den Fuggerstädtern liegt. Rechtzeitig zu diesem Duell findet Niederlechner seine Treffsicherheit wieder. Nachdem er in den zehn Spielen zuvor leer ausgegangen ist, trifft der Angreifer in Mainz nach 43 Sekunden zum 1:0-Führung – die zu einem wichtigen Sieg im Abstiegskampf reicht. „Letzte Woche war ich der Depp, heute war ich der Held“, freut sich Niederlechner über das Ende seiner Durststrecke.  

Punkt in Düsseldorf reicht zum Klassenerhalt

In der Englischen Woche ist nur drei Tage später die TSG 1899 Hoffenheim zu Gast. Der FCA kann den Klassenerhalt mit einem Sieg den Klassenerhalt aus eigener Hand klarmachen, unterliegt den Kraichgauern aber 1:3. Der Anschlusstreffer von Ruben Vargas lässt die Fans der Fuggerstädter nur kurzzeitig hoffen. Bei einer Düsseldorfer Niederlage wäre der FCA auch so sicher gerettet, die Fortuna rettet in Leipzig in der Nachspielzeit allerdings noch ein Remis und spitzt den Abstiegskampf damit weiter zu.

Erneut nur drei Tage später kommt es in Düsseldorf zum direkten Duell zwischen der Fortuna und den Fuggerstädtern. Wie bereits in Mainz trifft Niederlechner früh zur Führung. Zwar gleicht die Fortuna noch vor der Pause aus, nach dem Seitenwechsel lässt der FCA allerdings nichts mehr anbrennen und holt am Ende verdient einen Punkt – der einen Spieltag vor Schluss zum Klassenerhalt reicht. „Das war eine reife Leistung“, lobt Heiko Herrlich seine Mannschaft, die das zehnte Jahr Bundesliga klarmacht: „La Décima“.

Gikiewicz, Strobl und Caligiuri kommen ablösefrei

Zum Saisonabschluss ist der große Druck damit weg, allerdings können die Fuggerstädter noch theoretisch ein paar Plätze nach oben klettern. Gegen RasenBallsport hält der FCA die Partie lange offen, in der Schlussphase trifft Vargas zum Ausgleich. Kurz vor dem Ende treffen die Sachsen allerdings ein zweites Mal und feiern so im vierten Versuch ihren ersten Bundesliga-Sieg in Augsburg. Der FCA schließt die Saison durch die Niederlage mit 36 Punkten auf Platz 15 ab.

Während eine außergewöhnliche Saison 2019/20 zu Ende ist, wirft die neue Spielzeit bereits ihre Schatten voraus. Mit Rafał Gikiewicz (Union), Tobias Strobl (Gladbach) und Daniel Caligiuri (Schalke) verpflichtet der FCA drei sehr erfahrene Bundesliga-Spieler ablösefrei, die der Mannschaft in der neuen Saison mehr Stabilität verleihen sollen.

Video: Highlights: Fortuna Düsseldorf - FC Augsburg

 

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Jahresrückblick