FC Augsburg Logo FC Augsburg
20220922-fca-lustenau-1.jpg

5:2 gegen Austria Lustenau: FCA gewinnt Test in der Rosenau

Berisha schnürt Viererpack

Profis 22.09.2022, 20:13

Während der Länderspielpause empfing der FC Augsburg den SC Austria Lustenau im Rosenaustadion. Gegen die Voralberger setzten sich die Fuggerstädter 5:2 durch, vier Treffer erzielte Mergim Berisha. Bei Lustenau traf ein FCA-Nachwuchstalent zum Endstand.

Da insgesamt sieben FCA-Profis aktuell auf Länderspielreisen sind, hat Cheftrainer Enrico Maaßen für das Testspiel 17 Spieler in den Kader berufen, darunter auch die U19-Talente Mert Kömür, Simon Mühlbauer und David Lichtensteiger, die unter der Woche bereits mit den Profis trainierten. Auf Seiten der Gäste startete Henri Koudossou, der im Sommer auf Leihbasis von Augsburg nach Lustenau gewechselt ist.

Koudossou war auch direkt am ersten Angriff beteiligt. Das FCA-Eigengewächs sprintete auf dem Flügel nach vorne und schloss mit rechts ab, Torhüter Daniel Klein war jedoch zur Stelle (2.). Die Führung in der 8. Minute gehörte dann aber den Fuggerstädtern. Lukas Petkov bekam nach Flanke von Arne Maier im Sechzehner den Ball und legte auf Mergim Berisha ab, der zum 1:0 traf. Kurze Zeit später war es wieder Petkov, der Berisha bediente. Lustenau-Schlussmann Ammac Helac parierte, zudem ertönte der Abseitspfiff (17.). Zehn Minuten später fiel das 2:0. Berisha chippte die Kugel, nach einem Steilpass durch Florian Niederlechner, über Helac hinweg ins Netz.

Der dritte Streich kündigte sich quasi minütlich an. Nachdem Helac Petkovs Versuch abwehrte, folgte eine Ecke durch Berisha. Die Hereingabe von rechts erreichte Julian Baumgartlinger im Zentrum, dessen Kopfball entschärfte der Lustenau-Torwart ebenfalls. In der Folgeszene war es wieder Berisha vorbelassen, das Leder zum 3:0 hinter die Linie zu verfrachten (38.). Fünf Minuten später antworteten auch die Gäste. Koudossou schickte Torben Rhein steil, die Leihgabe vom FC Bayern München markierte mit rechts den 3:1-Halbzeitstand.


Die gesamte Partie gegen den SC Austria Lustenau gibt es im Relive im FCA TV zu sehen.

Video: Relive: FC Augsburg - SC Austria Lustenau

Torhungriger Berisha

In Durchgang zwei ersetzte Tomás Koubek Klein im FCA-Tor. Die Rot-Grün-Weißen blieben dominant – und auch Berisha zeigte sich weiterhin treffsicher. In der 52. Minute zappelte der Ball zum vierten Mal durch seinen Schuss im Netz. Kurz darauf folgte die nächste Chance für den FCA, als sich Baumgartlinger, Berisha und Niederlechner das Spielgerät gegenseitig zuspielten. Am Ende klärte ein Gäste-Verteidiger kurz vor der Torlinie.

In der 66. Minute tauchte auch die Austria nach langer Zeit mal wieder im FCA-Strafraum auf, Koubeks Parade verhinderte ein weiteres Tor durch Rhein. Von da an zeigten sich die Gäste mutiger. Immer wieder kamen sie zu guten Abschlüssen, doch spätestens bei Koubek war Endstation. Stattdessen erzielte Mads Pedersen auf Vorarbeit von Maier das 5:1 für den FCA (82.).

Nachdem der eingewechselte Kömür einen Rechtschuss nach schöner Ballannahme über das Tor jagte, durfte auch Lustenau noch einmal jubeln. Ausgerechnet Koudossou traf kurz vor Spielende an seiner alten Wirkungsstätte (87.). Pünktlich pfiff Maximilian Riedel (Horgau) die torreiche Partie vor 427 Zuschauern im Rosenaustadion ab.

FCA: Klein (46. Koubek) - Framberger, Gouweleeuw (61. Lichtensteiger), Winther (61. Rexhbecaj), Pedersen – Baumgartlinger, Maier – Caligiuri, Niederlechner (61. Kömür), Petkov (88. Mühlbauer) – Berisha (61. Hahn)

Tore: 1:0 Berisha (8.), 2:0 Berisha (27.), 3:0 Berisha (38.), 3:1 Rhein (43.), 4:1 Berisha (52.), 5:1 Pedersen (82.), 5:2 Koudossou (87.)

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Testspiel