FC Augsburg Logo FC Augsburg
Daniel Caligiuri beim Testspiel gegen den FC Stade Rennes

FC Augsburg Augsburg

spielt gegen

Stade Rennais F.C. Stade Rennais F.C.

2 3

2:3 gegen Stade Rennes: FCA verliert Generalprobe knapp

Demirović und Malone treffen

Profis 23.07.2022, 18:12

Der FC Augsburg hat bei der Generalprobe vor dem Pflichtspielstart eine knappe 2:3-Niederlage gegen den Europa-League-Teilnehmer FC Stade Rennes hinnehmen müssen. Vor 6.500 Zuschauern in der WWK ARENA zeigten die Fuggerstädter offensiv einige gute Ansätze – die Fehler in der Defensive nutzten die Gäste jedoch eiskalt aus.

Die Partie, die unter dem Motto „Tag der Vielfalt“ stand, wurde über viermal 30 Minuten ausgetragen. Trainer Enrico Maaßen setzte in der Startelf unter anderem auf den alten und neuen FCA-Kapitän Jeffrey Gouweleeuw sowie auf dessen Stellvertreter Daniel Caligiuri. Das Tor hütete Rafał Gikiewicz.

Nach einer Gedenkminute für die verstorbene HSV-Legende Uwe Seeler ging es auf dem Feld direkt zur Sache. Vor allem die Gäste aus Rennes legten los wie die Feuerwehr: Martin Terrier setzte einen Rechtschuss aus 18 Metern knapp am Kasten vorbei, bei der anschließenden Ecke landete der Ball im FCA-Gehäuse – die Aktion wurde jedoch wegen eines klaren Foulspiels an Caligiuri abgepfiffen (4.). Nur 60 Sekunden später eroberten die Franzosen den Ball am Sechzehner, frei vor Gikiewicz blieb Benjamin Bourigeaud ganz cool und netzte zum frühen 0:1 ein.

Die Fuggerstädter schüttelten sich kurz und hatten durch Iago ihre erste Torgelegenheit. Der Brasilianer scheiterte per Lupfer an Rennes-Torwart Steve Mandanda und brachte auch den Rückpass nicht bei André Hahn an (14.). Der Ausgleichstreffer zum 1:1 gelang der Maaßen-Elf in der 22. Spielminute – nach einem Ballgewinn im gegnerischen Drittel schickte Arne Maier Ermedin Demirović steil, der die Kugel mit etwas Glück an Mandanda vorbeibugsierte. Für den Neuzugang aus Freiburg war es der erste Treffer im rot-grün-weißen Trikot.

Dorsch muss verletzt runter

Auch im zweiten Viertel blieb die Partie reich an Chancen. Iagos Querpass auf Hahn war jedoch zu ungenau (32.), wenig später war der FCA-Stürmer im eigenen Sechzehner mit einer wichtigen Rettungsaktion zur Stelle (46.). Zu diesem Zeitpunkt musste Trainer Maaßen bereits verletzungsbedingt wechseln, Frederik Winther kam für Niklas Dorsch. Die bittere Diagnose nach dem Spiel: Angebrochener Mittelfußknochen. Kurz vor der Pause schlug Rennes noch zweimal eiskalt zu: Erst traf Gaetan Laborde durch die Beine von Gikiewicz (54.), dann profitierten die Gäste von einem Eigentor. Einen Schuss von Lovro Majer lenkte Felix Uduokhai unglücklich zum 1:3 ins eigene Netz (59.). 

Beim FCA kamen zur Pause Ricardo Pepi, Mads Pedersen, Florian Niederlechner und Robert Gumny ins Spiel. Besonders die Hereinnahme von Niederlechner sorgte für Schwung, der Angreifer scheiterte gleich zweimal am eingewechselten Rennes-Torwart Dogan Alemdar – erst mit einem Rechtschuss aus zwölf Metern (66.), dann aus der Drehung nach einem Hahn-Querleger (84.). Dazwischen hatte auch der französische Erstligist den vierten Treffer auf dem Fuß. Ein Kopfball des Ex-Kölners Serhou Guirassy klatschte jedoch an die Latte, beim zweiten Versuch rettete das Aluminium (74.).

Pepi serviert für Malone

Auch das letzte Viertel begann mit einem Mehrfachwechsel. Und einem guten Vorstoß von Pedersen auf dem linken Flügel, dessen scharfe Hereingabe in Richtung Pepi gerade noch von einem gegnerischen Verteidiger abgefangen wurde (97.). Bis zur 117. Minute mussten sich die FCA-Fans gedulden, ehe den Fuggerstädtern doch noch der Anschlusstreffer gelang. Nach toller Pepi-Vorarbeit traf Maurice Malone mit links in die rechte untere Ecke. Dafür gab es auch reichlich Applaus von den Rängen.

Somit endet die Vorbereitungsphase mit einer torreichen Niederlage. Das erste Pflichtspiel steht am Sonntag, 31. Juli, (15.30 Uhr) an. In der ersten Runde des DFB-Pokals ist der FCA beim Regionalligisten TuS Blau-Weiß Lohne zu Gast.

FCA: Gikiewicz (90. Klein) – Bauer (90. Framberger), Gouweleeuw (90. Koudossou), Uduokhai (90. Zehnter) – Caligiuri (60. Gumny), Gruezo (90. Götze), Dorsch (45. Winther), Iago (60. Pedersen) – Maier (60. Pepi) – Hahn (90. Malone), Demirović (60. Niederlechner)

Tore: 0:1 Bourigeaud (5.), 1:1 Demirović (22.), 1:2 Laborde (54.), 1:3 Eigentor (56.), 2:3 Malone (117.)

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Testspiel