FC Augsburg Logo FC Augsburg
Spielbericht_U23_Eichstätt.jpg

2:0 gegen Eichstätt – FCA-U23 feiert Heimsieg

Dominante erste Halbzeit ebnet den Weg zum Heimerfolg

Nachwuchs 16.10.2021, 16:26

Nach einer druckvollen ersten Halbzeit, in der die FCA-Akteure klar das Spiel gestalteten und einem Treffer kurz nach der Halbzeit, gelang es der U23 im letzten Heimspiel der Hinrunde drei Punkte in Augsburg zu behalten. Eine eindrucksvolle Atmosphäre und viele Zuschauer, die das 70-jährige Jubiläum des Rosenaustadions zelebrierten, sorgten für einen perfekten Fußballnachmittag.

Aufgrund einiger Verletzter und zwei Gelbsperren konnte Trainer Steinberger personell nicht aus den Vollen schöpfen. Gerade einmal fünf Auswechselspieler nahmen auf der Bank Platz. Mit Daniel Klein, Josué Mbila, Christian Köppel und Felix Schwarzholz standen im Vergleich zum letzten Spiel vier neue Spieler in der Startelf.

U23 dominiert die erste Halbzeit

Der FCA fand schnell in die Partie und war von Anfang an die bessere Mannschaft. Schon in der vierten Minute gab es den ersten gefährlichen Torabschluss aus der zweiten Reihe durch Henri Koudossou, dessen Schuss nur knapp das Tor von Gästetorhüter Felix Junghan verfehlte. Knapp zwei Minuten später wurde es wieder eng im Eichstätter Strafraum. Nachdem die Gästedefensive einen Torschuss noch auf der Linie retten konnte, scheiterte der entscheidende Klärungsversuch. Marco Nickel war rechtzeitig zur Stelle und erzielte in der sechsten Spielminute die frühe Führung für die Rot-Grün-Weißen. Danach presste der FCA immer weiter und konnte in der 17. Minute erneut den Gästetorwart prüfen. Nach einem Eckball von Fabian Wessig köpfte Marcus Müller den Ball platziert in die rechte obere Ecke des Tores und zwang den Eichstätter Schlussmann zu einer Glanzparade. Kurz vor Halbzeitpfiff war der FCA nach einem Durcheinander vor dem Tor der Eichstätter drauf und dran seine Führung auszubauen, doch alle Torschüsse wurden geblockt und der Ball anschließend geklärt. Der FCA war in Halbzeit eins die spielbestimmende Mannschaft und erspielte sich immer wieder gefährliche Torchancen. Der VfB Eichstätt fand nicht richtig in die Partie und hatte am Ende der ersten Hälfte keine nennenswerte Torchance gegen eine gut sortierte Augsburg-Defensive.

Auftakt nach Maß

Nach der Halbzeit erwischte der FCA einen Auftakt nach Maß. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit tauchte Josué Mbila gefährlich vor dem Gästetor auf, konnte den Ball jedoch nicht entscheidend verwerten. Keine 30 Sekunden später zog Mbila erneut vom Strafraumeck auf das Tor von Felix Junghan zu und schlenzte den Ball platziert ins lange Eck. Somit konnte der FCA in der 46. Minute auf 2:0 erhöhen und startete perfekt in die zweite Halbzeit. In der 54. Minute segelte ein Freistoß von Samuel Lengle nur knapp über das Eichstätter Tor. Anschließend flachte das Spiel auf Seiten des FCA etwas ab und die großen Offensivaktionen blieben aus. Im Gegenzug drehten jedoch die Gäste immer weiter auf und kamen in der 61. Minute zu ihrer ersten Großchance. Der Eichstätter Dominik N’Gatie setzte sich gegen zwei FCA-Verteidiger durch und verfehlte das Tor von Daniel Klein nur knapp. Nun war Eichstätt die dominantere Mannschaft und wiederum N’Gatie war es, der nur zwei Minuten später wieder allein vor dem Tor der Fuggerstädter stand, Klein konnte den schwachen Abschluss von N’Gatie leicht entschärfen. In der 65. Minute stellte Sebastian Graßl den FCA-Torhüter auf den Prüfstand und zog aus der Distanz ab. Der Ball war auf dem direkten Weg in die linke obere Ecke, ehe Klein mit einer Glanzparade den Anschlusstreffer verhinderte. In den letzten zehn Minuten erspielte sich der FCA wieder Torchancen und konnte in der 81. Minute erstmals nach dem 2:0 wieder vor dem Eichstätter Tor auftauchen. Nach einem wunderbaren Zuspiel in die Spitze zog Marcus Müller jedoch im eins gegen eins gegen Gästekeeper Junghan den kürzeren. Kurz darauf bekam Müller erneut die Chance zu treffen, doch der Ball landete am Außennetz. Anschließend pfiff Schiedsrichter Thomas Berg die Partie nach 92 Minuten ab.

"Meiner Meinung nach sind wir der verdiente Sieger und haben drei wichtige Punkte geholt. Ähnlich wie am Dienstag haben wir den Gegner jedoch am Leben gehalten und einige Konterchancen liegenlassen. Davor verschließen wir die Augen nicht, sind jetzt aber froh über den Sieg", so Trainer Steinberger nach dem Spiel.

FCA: Klein – Koudossou (87. Koudelka), Müller, Mbila (75. Berisha), Köppel, Lengle, Schwarzholz (70. Wegmann), Cevis, Lobenhofer, Wessig, Nickel // Engl (ETW), Di Rosa

Tore: 1:0 Nickel (6.), 2:0 Mbila (46.)

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Regionalliga Bayern
U23